CDU Altena feiert ihren 70. Geburtstag mit Wolfgang Bosbach

CDU-Fraktionschef Uwe Scholz und Stadtverbandsvorsitzende Christel Voßbeck-Kayser MdB mit der Einladung.

Altena - Am Dienstag, 13. September, feiert die CDU Altena ihren 70. Geburtstag. Diesen großen Tag wollen die Christdemokraten mit „allen interessierten Bürgern, unseren Parteifreunden und zahlreichen Ehrengästen gemeinsam begehen“. Das sagen Christel Voßbeck-Kayser, Stadtverbandsvorsitzende und Bundestagsabgeordnete sowie Fraktionschef Uwe Scholz.

Gefeiert wird am Abend ab 19 Uhr in der Gewerbehalle der Firma Fischer auf Rosmart 34, „rustikal-gemütlich“, so das Duo weiter.

Ein besonderer Ehrengast wird an diesem Tag die Festrede halten: „Wir konnten dafür Wolfgang Bosbach verpflichten“, freuen sich die beiden CDU-Politiker. Der umtriebige Mann, seit 1994 Mitglied des Bundestages, ist für seine humorvolle Art bekannt. Gleichzeitig hat er sich bundesweit einen Namen als parteiinterner Kritiker gemacht. Nicht als Miesmacher, sondern stets als Mahner, als eine Art „soziales Gewissen“ der CDU.

Keine andere Partei als die Union habe die Heimatregion stärker geprägt als die CDU, stellt Voßbeck-Kayser in ihren Einladungsworten zur Feier fest. „70 Jahre CDU Stadtverband Altena sind zudem eine Geschichte vieler Erfolge, wichtiger Weichenstellungen für unserer Stadt und vieler engagierter Mitglieder.“

Apropos Mitglieder: Seit dem Jahr 2000 habe sich deren Zahl auf „um die 140“ stabilisiert stellt das Duo fest. „Und es sind ehrliche Zahlen, wir führen keine Karteileichen“, fügen sie an. Bosbach, darum habe die heimische CDU gebeten, werde sein besonderes Augenmerk in seiner Rede auf „Politik im Wandel der Zeit“ legen.

Den - besonders am Beispiel Altena - können Interessierte in einer farbigen und bunt bebilderten Festschrift selbst nachlesen. Sie wird an Interessenten sowohl über den CDU-Stadtverband als auch am Festabend selbst kostenlos abgegeben. Erarbeitet haben die Festschrift im wesentlicihen Wolfgang Simon und Gerhard Schmiedel.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare