Große Wiederhörensfreude 

FWG-Bürgerfrühschoppen wieder mit Orchester

+
Gut besucht war der Bürgerfrühschoppen der FWG im Park der Burg Holtzbrinck.

Altena - Für FWG-Hauptmann Klaus Hesse war es eine Freude: Lange hatten die Schützen bei ihren Veranstaltungen auf die Melodien des Altenaer Blasorchesters verzichten müssen, am Sonntag beim Bürgerfrühschoppen im Holtzbrinck-Park waren die Märsche endlich wieder zu hören .

„Beim Schützenfest ist das Altenaer Blasorchester die musikalische Instanz, die am meisten arbeiten muss“, so Hesse. Aufgrund der Dirigenten-Vakanz hatten die Musiker ihr Engagement 2015 absagen müssen - nun geht es unter der musikalischen Leitung von Thorsten Goslar endlich weiter. Der betreut in Kooperation mit dem Blasorchester auch die Bläserklasse des Burggymnasiums. 

Mitglieder aus diesem Nachwuchsmusikerkreis eröffneten am Sonntag den Bürgerfühschoppen der Friedrich-Wilhelms-Gesellschaft im Holtzbrinck-Park, wo sich nicht nur Schützen, sondern auch viele ihrer Freunde und Familien eingefunden hatten. Für die kleinen Gäste stand Fox-Event mit großer Hüpfburg, einem mobilen Luft-Soccerfeld und mit der Popcorn-Maschine bereit. Leckereien vom Grill und kühle Getränke luden die Großen am Bierpavillon und in den Zeltgarnituren zum Verweilen ein. 

Das Altenaer Blasorchester sorgte für gute Stimmungsmusik.

„Begegnung ist heute unser Motto“, so Klaus Hesse. Nicht nur Schützen vermissen in den schützenfestfreien Jahren die Kränzebinderabende, Vorstandssitzungen und die vielen vorbereitenden Begegnungen, die im Vorfeld der großen Sause stattfinden. „Unglaublich, dass das schon wieder ein Jahr lang her ist!“, sagte Klaus Hesse gestern in seiner Begrüßungsansprache. „Bald können wir mit den Planungen für 2018 anfangen!“ 2017 wird es aber noch eine Großveranstaltung geben, eine besonders wichtige sogar, denn beim Bungernfest wird die Altenaer Bevölkerung vom Hauptmann gefragt, ob sie überhaupt im Folgejahr ein Schützenfest feiern möchte. Die Antwort auf diese Frage sollte keine Überraschung sein...

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare