SGV Altena feiert 125.Geburtstag

Der Vorstand der SGV-Abteilung Altena im Jubiläumsjahr. Hinten links: Vorsitzender Thomas Braun.

Altena - Mit 37 529 Mitgliedern ist der Sauerländer Gebirgsverein bundesweit der drittgrößte Wander- und Freizeitverein und der größte Nordrhein-Westfalens. Unter den 242 Abteilungen vom Rhein bis zur Diemel und von der Lippe bis zur Sieg nimmt die Abteilung Altena eine besondere Stellung ein.

Sie gehörte zu den ersten, die den SGV in seiner heutigen Form mitgründeten. Die Chronik spricht vom 2. Oktober 1890, als der Arnsberger Forstmeister Ernst Ehmsen den Urverein gründete und zeitgleich Dr. Oskar Rebling, den Leiter des Altenaer Gymnasiums, für seine Idee begeisterte. Gleich 30 Mitglieder konnte der Lehrer damals nach einer mitreißenden Rede, so heißt es in der Chronik, zum Mitmachen in diesem neuen Tourismus- und Wanderverein begeistern.

Schlüsseldatum 31. Januar 1891

Erst drei Monate später, am 31. Januar 1891, wurde dann in Hagen der SGV offiziell in seiner heutigen Form aus der Taufe gehoben. Da hatte Altena aber schon 150 Mitglieder und gehörte zu den stärksten Sektionen. Heute führen Thomas Braun und Bernd Rödiger den Verein, der noch mehr als 100 Mitglieder hat und sich längst nicht nur aufs Wandern beschränkt.

Geburtstagsfeier am 12. September

Sie wollen am Samstag, 12. September, 19 Uhr, ein buntes Fest in der Burg Holtzbrinck ausrichten, um zu beweisen, wie jung die Idee auch im 125. Jahr des Vereinsbestehens nach wie vor ist. Das sieht im übrigen auch der Präsident des SGV so. Dr. Andreas Hollstein, Altenas erster Bürger, übernahm dieses Vereinsspitzenamt vor einigen Jahren.

In der Leidenschaft vereint

Er sieht in der Sektion Altena „einen der wichtigen Vereine der Stadt“ und unterstreicht, wie Naturerlebnis, aber auch Großprojekte in Altenas schöner Natur wie Drahthandelsweg, Sauerland Höhenflug und vieles mehr, vom SGV unterstützt wurden und werden. Warum soll man in den SGV gehen? Thomas Braun und Bernd Rödiger geben eine passende und ehrliche Antwort: „Weil wir alle die gleiche Leidenschaft teilen – das Wandern und die Freizeitgestaltung in der Natur.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare