Fahrer blieb unverletzt

88-jähriger kracht mit BMW in Schulmauer

+
Für das Mauerteilstück und den BMW gibt's nicht mehr viel Hoffnung.

Altena - Ein spektakuläres Bild bot sich am Mittwochvormittag, 30. September, den Schülern am Drescheider Berg: Ein Anwohner aus der Nachbarschaft war mit seinem 3er BMW in die Schulmauer gekracht. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Rückwärts hatte der Fahrer die scharfe Kurve an der Ackerstraße genommen, um sich ein Wendemanöver an dem steilen Hang zu ersparen und das Auto in eine bequeme Position zur Weiterfahrt in Richtung Rahmede zu bringen.

Das war weitgehend gelungen, doch ein kleines Stück wollte der Fahrer noch bergauf korrigieren. Zwischenzeitlich hatte er aber schon wieder den Vorwärtsgang eingelegt, weshalb auch das vorsichtige Gasgeben an dem steilen Hang zu einem fatalen Zusammenstoß mit der Mauer zum Schulparkplatz führte.

Die brach in sich zusammen, riss einen Laternenmast um und ein Straßenschild mit. Die Front des Fahrzeugs wurde eingedrückt. Glücklicherweise konnte der 88-jährige Fahrer unbeschadet aussteigen. Die hinter der Mauer parkenden Fahrzeuge wurden nicht beschädigt.

Der Sachschaden ist gewaltig genug: Die Polizei schätze ihn nach erster Sichtung auf 10.000 Euro. Zum Abtransport der Mauersteine rückte der städtische Bauhof an, damit das Lehrpersonal nach Feierabend überhaupt wieder vom Parkplatz wegkam.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare