Helfer für Verkehrssicherheitsarbeit gesucht

Verkehrswacht will ausbilden

Thomas Frank Janowski (l.) und Lothar Otto Janowski (m.) wurden von Dieter Richter für 25 , beziehungsweise 50 Jahre unfallfreies Fahren ausgezeichnet.  Foto: Hornemann

Altena - Sein offenbar vorbildliches Verhalten als Kraftfahrer hat Lothar Otto Janowski auch an seinen Sohn Thomas Frank Janowski vererbt: Dieter Richter, Vorsitzender der Verkehrswacht MK-Lenne/Volme überreichte den beiden am Donnerstag Urkunden und Anstecknadeln für 50 und 25 Jahre unfallfreies Fahren.

Zwei Ehrungen stehen weitaus höhere Quoten für Unfallbeteiligungen gegenüber: Fünf tödlich Verunglückte, 235 Schwerverletzte und 909 Leichtverletzte stehen in der Unfallübersicht 2014 im Märkischen Kreis. Das erste Halbjahr 2015 lässt nichts Gutes vermuten: Schon jetzt liegt im Vergleich zu 2014 eine Zunahme um 12,33 Prozent vor.

Die Verkehrswacht würde mehr Aufklärung über Unfallrisiken betreiben, ist aber finanziell und personell an ihre Grenzen gekommen. Das betrifft unter anderem auch die Aktion „Junge Fahrer“, für die ein Parcours aufgebaut wird. „Das kriegt man mit zwei Mann aber nicht gut hin“, erklärte Dieter Richter den elf Teilnehmern der Jahreshauptversammlung im Haus Lennestein.

Gern würde die Verkehrswacht ehrenamtliche Helfer ausbilden. „Die Bürger machen sich oft erst Gedanken, wenn etwas passiert ist. So, wie letztens bei dem schweren Unfall mit drei verletzten Kindern in Altena oder dem Unglück auf der Lüdenscheider Talstraße, bei dem ein 74-Jähriger ums Leben kam“, so Dieter Richter.

Die Verkehrswacht fängt mit Aufklärung schon bei Erstklässlern an, indem sie Verkehrsmalbücher in Schulen verteilt. Ingrid Hemicker, Vorstandsmitglied aus dem Volmetal, hat in diesem Zusammenhang eine Idee eingebracht: „Die Bücher können auch an Flüchtlinge verteilt werden. Die dargestellten Verkehrssituationen lassen sich auch ohne Deutschkenntnisse verstehen.“

Der Vorschlag wurde positiv aufgenommen. Interessenten, die einen aktiven Beitrag zur Verkehrssicherheit leisten möchten, können sich an Dieter Richter (73579) oder Barbara Hemicker (02359/294830) wenden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare