Dahler Schützen laden zur fünften Auflage zum Tanz in den Mai

+
Für gute Stimmung auf der fünfte Ausgabe der Partynacht in den Mai soll diesmal die „Cocktail Partyband“ sorgen.

Altena - Die Kompanie Oberdorf des Schützenvereins Dahle richtet bereits zum fünften Male eine Party in den Mai aus. Am 30. April, ab 20.30 Uhr, öffnen sich die Türen der Schützenhalle zur „Party-Night in den Mai“.

So soll mit Musik, Tanz und guter Laune in den „Wonnemonat“ gestartet werden. Dabei setzen die Dahler in knapp drei Wochen auf ein neues Zugpferd in Sachen Livemusik.

Zum ersten Mal wird bei dieser Veranstaltung eine weibliche Stimme die Bühne rocken. Die „Cocktail Partyband“ um Sängerin Jella Fiebach will den Besuchern mit bekannten Hits der letzten 40 Jahre aus der Rock- und Popgeschichte einheizen.

Einen Namen machte sich die Sängerin Jella mit einer beeindruckenden Vita: Verschiedene Schul- und Projektchöre sowie eine Hauptrolle in einer lokalen „Hair“-Inszenierung bildeten die gesangliche Grundlage. Nach dem Abitur folgten eine klassische Gesangsausbildung bei verschiedenen Trainern, unter anderem in New York und Los Angeles bei Seth Riggs, der auch Stars wie Whoopie Goldberg, Michael Jackson, Val Kilmer oder Barbara Streisand stimmlich unterrichtete.

Heute ist die Sängerin Mitglied in verschiedenen Musikprojekten, wie der Partyband und der Pur Tribute Band „Purpur“. Gemeinsam mit ihren Bandkollegen überzeuge sie durch Bühnenpräsenz, Spontanität und einen „guten Draht zum Publikum“.

Die Schützen sorgen für einen kleinen Imbiss und kühle Getränke. Auch die Sekt- und Cocktailbar wird wieder ein fester Bestandteil des Angebots in der Schützenhalle sein. Der Eintrittspreis zur „Party-Night in den Mai“ musste in diesem Jahr, erstmalig, aufgrund gestiegener Unkosten angehoben werden. Er beträgt nun 7,50 Euro.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare