Ausstellung „Bunte Glücksmomente“ zeigt außergewöhnliche Werke von Erkrankten

Kreativkreis "Altes Pfarrhaus" zeigt Bilderausstellung

Menschen, die zunehmend ihre Erinnerungen verlieren, schaffen im alten Pfarrhaus neue. Erinnerungen, die auch ihren Angehörigen beim Verstehen der Krankheit helfen. Das machte Klaus Maliga (r.) in seiner Einführung deutlich. Foto: Hornemann

Altena - Der Ausstellungstitel „Bunte Glücksmomente“ sagt viel aus über die Werke, die der Kreativkreis „Altes Pfarrhaus“ geschaffen hat.

Insbesondere die an Demenz erkrankten Künstler setzen mit ihren Bildern ein Zeichen: Das Leben bietet gute Momente – auch wenn der Mensch das nicht mehr auf konventionelle Art mitteilen kann. Das brachte Klaus Maliga in seiner Einführungsansprache hervorragend auf den Punkt. Menschen, die zunehmend ihre Erinnerungen verlieren, schaffen im alten Pfarrhaus neue. Erinnerungen, die auch ihren Angehörigen beim Verstehen der Krankheit helfen, denn „Kunst ist Kommunikation“. Wer die Bilder betrachte, der erkenne, dass auch schwere Erkrankungen noch Entwicklungsspielräume übrig lassen. Das gilt übrigens auch für die körperlich eingeschränkten Stammgäste der Kreativgruppe „Altes Pfarrhaus“, die mit Hilfe des ehrenamtlichen Teams ungeahnte kreative Potenziale entwickeln.

Bunt und lebensfroh wirkt die Ausstellung im ehemaligen Ladenlokal von Blumen Risse, das heute dem Altenaer Unternehmer Alexander Schmitz gehört. Auch er kam am Freitagabend, 11. März, zur Ausstellungseröffnung vorbei, hinzu kamen zahlreiche weitere Kunstinteressierte und auch Kulturmäzene wie Jochen Brüninghaus. Einen speziellen Wünsch der Gruppe erfüllte Kulturring-Chef Wolfgang Noack: Der Rahmen für das große Plakat, das Künstler und Angehörige zur Situation von Pflegebedürftigen gestaltet hatten, wird vom Kulturring gesponsert.

Die Ausstellung „Bunte Glücksmomente“ wird einen Monat lang in der Innenstadt zu sehen sein. Eine Galerieaufsicht gibt es nicht, aber im Schaufenster sind Telefonnummern zu den Kontaktpersonen zu finden, die auf Wunsch Führungen mit Kunstinteressierten machen. Die Werke sind auch komplett mit Rahmen zu erwerben: Sie kosten 60 Euro pro Stück.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare