Windkraftgegner formieren sich

Die Windräder, die auf dem Kohlberg errichtet werden sollen, sind der Bürgerinitiative entschieden zu hoch.

Altena -  Die Initiatoren der Bürgerinitiative „Rettet den Kohlberg“ laden für Dienstag, 17. November, um 19 Uhr in die Gaststätte Droste in Dahle zur ersten Mitgliederversammlung ein.

In dieser Versammlung soll die Bürgerinitiative von allen Mitgliedern offiziell gegründet und in die Form eines Vereins überführt werden. Denn ein Verein ist rechtsfähig und kann zum Beispiel als Kläger einen Rechtsstreit führen.

„Dadurch bekommt die Bürgerinitiative im Kampf gegen das Windindustriegebiet Kohlberg zusätzliche und wirksame Mittel in die Hand, die noch von großem Nutzen sein können“, schreiben die Organisatoren.

Außerdem soll über die nächsten Aktivitäten der Bürgerinitiative beraten werden. Dafür liegen aus den Reihen der Mitglieder bereits mehrere Anregungen und Ideen vor. Es sind möglichst viele weitere gute Vorschläge erwünscht, um dem Anliegen der Bürgerinitiative Aufmerksamkeit und Unterstützung – und am Ende auch Erfolg – zu sichern.

Auch einen kurzen Rückblick auf die bisherigen Aktivitäten der Bürgerinitiative soll es geben.

Neben den zahlreichen Menschen, die sich bereits als Mitglieder der Bürgerinitiative angemeldet haben, sind ausdrücklich auch alle anderen Interessenten eingeladen, die sich ebenfalls für die Rettung des Kohlbergs vor der Windindustrie engagieren möchten.

Die Initiatoren hoffen nun für den Abend auf die Teilnahme möglichst vieler Menschen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare