Brückentag hilft Firmen und dem Handel

Wegen Schützenfest geschlossen

Per Anschlag am Geschäft informiert Metzgermeister Ulrich Hücking seine Kundschaft über die geänderten Öffnungszeiten über die Schützenfesttage in Altena. Foto: Bonnekoh

Altena -  „Damit wir mit unserem Team ein schönes Schützenfest feiern können, bleibt unser Geschäft ab Freitag, 5. Juni bis einschließlich Mittwoch, 10. Juni, geschlossen“.

Am Montag, 1. Juni, brachte Metzgermeister Ulrich Hücking diese Information an seinem Schaufester an. An der Kasse hängt schon länger ein entsprechender Hinweis.

Hücking ist heute Scheffe in der Friedrich-Wilhelms-Gesellschaft, FWG, war aber viele Jahre im Zug 4 Lennestein, Kompanie Freiheit, Zugführer. Dieses Amt hat er an Sohn Ralf weiter gegeben. „Nein, König war ich noch nicht“, lacht der Metzgermeister. „Aber gearbeitet haben wir im Team trotzdem“, lacht er und „freut sich auf das Fest“. Es sei ihm ein Anliegen, dass alles gelinge und naturgemäß hätten die Altenaer dann andere Sachen im Kopf, als einkaufen zu gehen, scherzt er weiter.

Der Geschäftsmann aus der Lennestraße ist damit am Ort kein Einzelfall. Das beweisen die zahlreichen Schilder und Hinweise in den Schaufenstern. Viele Firmen und Unternehmen handhaben das Vergeben von Urlaubstagen zumindest am Freitag, 5. Juni und über Schützenfest hinaus (Montag, 8. Juni) sehr großzügig. Nur vier Beispiele: Finkernagel nutzt die Brückentage, schließt, Lüling fährt die Produktion zurück, ebenfalls brückentagbedingt. „Bei uns gilt aber: Wer feiern will, bekommt Urlaub“, so Juniorchef Fabian Schmidt.

Mehr als 40 Prozent der Belegschaft von Draht Hesse „sind aktive Schützen. Ehrensache, dass die frei haben“, sagt der Chef, bekanntermaßen auch Hauptmann der Friedrich-wilhelmsgesellschaft. Auch bei Friedrich Brünninghaus in der Nette ist Freitag „arbeitsfrei“. Aber nicht so sehr wegen des Schützenfestes, sondern wegen des Brückentages. „Denn: Bei uns gibt es viele Beschäftigte, die nicht aus Altena kommen.“ Gestandene Schützen hätten aber auch sonst keine Probleme, frei zu bekommen hieß es auf Anfrage.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare