Neuer Streifenwagen für die Wache

+
Seit rund zwei Wochen fahren die Polizei-Kommissare Judith Helmig und Frederic Gudd den neuen Dienstwagen: Ein BMW aus der 3er-Reihe.     

Altena „Die Sichtbarkeit ist super. Wir können uns nicht mehr verstecken“, ist die erste Reaktion von Polizei-Kommissarin Judith Helmig zum neuen BMW-Streifenwagen.

 „Es ist auch angenehm zu fahren.“ Ihr Kollege Frederic Gudd bemerkt aber sofort: „Es ist schwer, aus dem Auto herauszukommen.“ Im Gegensatz zum VW Passat liege der 3er-BMW tiefer.

Insgesamt sei der Wagen „ein bisschen klein“. Je nach Körperbau störe manche Kollegen aber die einengende Mittelkonsole. Mit dem Waffenholster stoße man dagegen. „Es gibt keine Gurtschlossverlängerung wie im Passat“, erklärt Gudd. Dadurch sei es mit Holster einfacher gewesen, sich anzuschnallen.

Auch die Taschen mit dem persönlichen Arbeitsequipment der Beamten könnten beim Transport einer Person nicht einfach in den Kofferraum geräumt werden. Der Platz sei einfach begrenzt. Doch das neue Kastensystem im Kofferraum loben die beiden Polizisten. „Es ist alles viel geordneter.“ Die Hauptsache ist aber: „Ich fühle mich sicher in dem Auto“, so Helmig. Es sei angenehm zu fahren.

Ihr Kollege freut sich außerdem über die neuen Technik-Features. „Wir haben ein fest installiertes Navi und sogar ein Radio“, sagt er. „Das Interieur ist top.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare