Bahnhof macht gute Fortschritte

Altena: Bequemer in den Zug

Das Bild zeigt es: Der Zugang zum Abellio erfolgt dank der Anhebung des Bahnsteigs jetzt stufenlos. Die Umgestaltung ist in diesem Bereich des Bahnhofs praktisch abgeschlossen.  Foto: Bender

Altena -  Weihnachtspause auf Altenas derzeit größter Baustelle – die freien Tage haben sich die Arbeiter, die seit Ostern den Bahnhof modernisieren, redlich verdient.

Der Ortstermin zeigt, dass sich schon richtig viel getan hat. Am Bahnsteig sind die Arbeiten nahezu abgeschlossen. Wichtigste Neuerung dort: Das Niveau wurde um etwa 40 Zentimeter angehoben. Das ermöglicht den Passagieren einen stufenfreien Zugang zu den Zügen – gut vor allem für Mütter mit Kinderwagen und Rollstuhlfahrer, die bisher beim Ein- und Aussteigen auf Hilfe angewiesen waren.

Auch die Überdachung des Bahnsteigs ist so gut wie fertig. Das alte, denkmalgeschützte Ständerwerk wurde gründlich aufgearbeitet und mit einer neuen Dacheindeckung versehen. Zwei gläserne Wartebereiche sorgen dafür, dass wartende Bahnfahrer vor Zugluft geschützt sind. Lediglich die Verkabelung der Beleuchtung ist noch nicht abgeschlossen, für gutes Licht sorgt noch ein Provisorium.

Gearbeitet wird noch an der neuen Unterführung. Der neue Tunnel unter den Gleisen ist längst fertig, auch der Bau der Treppen und der Überdachungen an den Ein- und Ausgängen ist abgeschlossen. Es fehlen noch Restarbeiten zum Beispiel für die Beleuchtung. Die Fundamente für die beiden Aufzüge, die bald einen barrierefreien Zugang zum Bahnsteig ermöglichen sollen, sind fertig, der Rest muss noch montiert werden.

Im kommenden Jahr übernimmt die Stadt – sie will zwischen Schienen und Lenne Park- and Ride-Plätze anlegen und den Rest der Fläche zum „Lennepark“ umbauen lassen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare