Im Herbst die Auto-Lichtanlage überprüfen lassen

Autohäuser und Werkstätten bieten  häufig  kostenlose Kontrolle an

+
Die Beleuchtung am Auto muss funktionieren. Das ist lebenswichtig.

Altena - Die Tage werden langsam aber sicher dunkler und die Sichtverhältnisse immer schlechter. Spätestens jetzt sollten alle Autofahrer ihre Lichtanlage von einem Spezialisten überprüfen und gegebenenfalls neu einstellen lassen

Den gesamten Oktober über wird dieser Service in vielen Autohäusern und Werkstätten kostenlos angeboten. Ist mit der Lichtanlage alles in Ordnung, gibt es die Lichtplakette. Sehen und gesehen werden, das ist das „A“ und „O“ im Straßenverkehr, besonders im Herbst und Winter. „Die Einstellung der Beleuchtung muss unbedingt passen, es darf zum Beispiel kein entgegenkommendes Fahrzeug geblendet werden“, betont Erich Stübner, KFZ-Meister beim Autohaus Stübner und fügt hinzu: „Es

Defekte Heckleuchten sind eine große Gefahrenquelle.

müssen alle Lichter funktionieren, auch jede einzelne Lampe an der Kennzeichenbeleuchtung.“ Im Straßenverkehr sei es wichtig, jederzeit erkennbar zu sein – und ohne Licht ist das im Dunkeln oder auch im Regen oder Nebel, so gut wie gar nicht möglich. „Wenn einem abends ein Auto mit nur einem funktionierenden Scheinwerfer entgegenkommt, kann man als Fahrer nicht einschätzen, ob das ein Moped oder ein Wohnmobil ist“, sagt Stübner weiter. Dies stelle ein hohes Unfallpotential dar. Die Polizei überprüfe auch schon einmal gerne Autos, deren Lichtanlage nicht einwandfrei funktioniere, sagt Heiko Janowski, Meister im Autohaus Berger. Laut Stübner seien kaputte Scheinwerfer jedoch nicht strafbar, da man nich nachweisen könne, wann die Beleuchtung kaputt gegangen sei. „Ich selbst bin auch schon einmal im Dunkeln ausgeparkt, gleichzeitig kam ein Auto ohne Lichter den Berg herunter. Der war nicht zu sehen“, erinnert sich Stübner.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare