Umzug ist angelaufen

+
Mit schwerem Gerät wird derzeit der Umzug der Ausbildungsgesellschaft Mittel-Lenne über die Bühne gebracht. Ein Kran und diverse Lkw stehen für Transport- und Verladeaufgaben bereit.

Altena - Sie ist die älteste ihrer Art in Deutschland: Die Ausbildungsgesellschaft Mittel-Lenne hat damit begonnen, den Standort am Winkelsen 15 zu räumen und nach Letmathe umzusiedeln. Damit geht in der Burgstadt eine Geschichte zu Ende, die 88 Jahre angedauert hat.

Aufgabe der Einrichtung ist die überbetriebliche Vermittlung von Grundlagen und Qualifizierungsbausteinen der Metall- und Elektroberufe. 2002 hatte man das 75-jährige Bestehen unter anderem mit einem Tag der offenen Tür gefeiert. 250 000 Euro, so hieß es damals lobend, seien für die Modernisierung des Standortes Altena investiert worden. Für die Ausbildung sorgten 17 Meister und Techniker sowie drei Pädagogen und Sozialpädagogen und zwei Ausbildungsleiter.

Seit 2012 aber war bekannt, dass die Ausbildungsgesellschaft nach Letmathe wechseln will.

Am Montag haben die letzten Vorbereitungen für den Umzug begonnen, am Dienstag ist ein schwerer Kran zum Verladen der Maschinen angerückt. „Wir haben für den Umzug zwei bis drei Wochen eingeplant“, sagt Geschäftsführer Andreas Weber, bei dem die Fäden für den Standortwechsel zusammenlaufen.

Schwere Lkw stehen bereit, der Kranfahrer hatte auch gestern noch gut zu tun. Was nicht mit dem Kran durch die Luft gehievt werden muss, wird in Kisten und Umzugskartons verpackt und dann verladen.

Rückblende: 1927 wurde die Ausbildungsgesellschaft als „Gemeinschaftslehrwerkstatt GmbH“ von drei Firmen ins Leben gerufen – an anderer Stelle ist von elf Firmen die Rede. Die erste Werkstatt war in einem einzigen Raum in einer kleinen Gießerei am Breitenhagener Weg untergebracht. Das Arbeitsgerät bestand aus vier Drehbänken, einer Bohrmaschine, einer Shapingmaschine und einer Fräsmaschine. Schmiede- und Schweißeinrichtungen und übrige Werkzeuge waren zum großen Teil geliehen.

Im Jahr 1939 gab es einen ersten Umzug auf das VDM-Gelände am Hünengraben. 1982 wechselte man in das heutige Gebäude am Winkelsen, ebenfalls eine frühere Immobilie der VDM. Heute gehört das Gebäude der Ausbildungsgesellschaft. Sie sucht deshalb einen Käufer oder Mieter am alten Standort.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare