Sonntag geht es weiter - Ritter - Gaukler - Minnesänger

Sonne lockt tausende Besucher zum 7. Mittelalterfest nach Altena

+
Am 1. August gab es einen Festauftakt nach Maß: Tausende waren dabei – am 2. August geht es weiter. Foto: Bonnekoh

Altena - Das Glück ist mit den Tüchtigen. Nach Tagen voller Regen im zu Ende gehenden Monat Juli bestimmte Sonnenschein sowohl den Freitag, 31. Juli, als auch den Samstag, 1. August. Ideale äußere Bedingungen für das 7. Mittelalterfest in Altena.

Und so war Corina Turner, eine der Mit-Organisatorinnen des mittlerweile größten „Mittelalterspektakels in Südwestfalen“ auch am Samstag, 1. August, gegen 18 Uhr mehr als zufrieden. „Die langen Warteschlangen an den Kassenhäuschen aber auch das dicht-an-dich-Laufen auf der Marktmeile an der Lenneuferstraße belegen: Wir steuern vermutlich einem neuen Besucherrekord entgegen!“ Mehr als 20 000 Mittelalterfans aus Altena, mehr aber noch aus ganz Südwestfalen und dem Ruhrgebiet, waren im vergangenen Jahr da. Da ist noch Luft nach oben...

Adolf von Altena und Wolfgang von Hohenlimburg im Schwertkampf. Das Publikum war fasziniert. Foto: Bonnekoh

Mittendrin auch der Mega-Anzugspunkt: Der Event-Aufzug. Auch hier: Lange Schlangen und geduldiges Warten war angesagt. Denn auch in und rund um Burg Altena war seit Freitag, 31. Juli, und am zweiten Festtag (1. August) mächtig was los. Um mehr als ein Drittel hatten die Ausrichter des Festes die Marktmeile „verstärkt“. Mit dabei: Noch mehr Gaukler, noch mehr Top--Musikgruppen, ein gesteigertes Kinderprogramm und natürlich Ritterkämpfe vom Allerfeinsten.

Schön für die vielen Zuschauer entlang der beiden Seiten des Turnierplatzes: Sie bekamen nicht nur sehenswerte Stunts mit Pferd und Reiter zu sehen, auch Schwert- und Lanzenkämpfe ließen immer wieder „Handgeklapper“ aufkommen. Und erst die Feuerritte! Für Sonntag hat sich Fernsehpferd Pluto (bekannt aus der TV-Serie Die drei Musketiere) angesagt. Streicheln ausdrücklich erlaubt!

Am Sonntag, 2. August, dem dritten Tag des Festivals, geht es ansprechend weiter. Wieder mit Ritterturnieren, wieder mit Gauklern, vielen Verkaufsständen, Imbiss-Angeboten wie es sie auch im Mittelalter gab, original Altena-Bier und zünftiger Musik. Das eigens gebraute „Dunkel“ zog die Brauerei Krombach für das 7. Mittelalterfest an der Lenne auf.

Marktvolk genießt herrliches Wetter

Bürgermeister Dr. Andreas Hollstein hatte zur Begrüßung und Festeröffnung allen Gästen aus nah und fern „gutes Wetter und gute Unterhaltung“ gewünscht und versprochen. An den ersten beiden Tagen hat er Wort gehalten!

Wer am Sonntag, 2. August, noch nichts vorhat: Ab ins Auto, auf die Bahn oder aufs Fahrrad. Altena ist bestens gerüstet. Wäre nur noch zu sagen: Bringt dann aber auch ordentlich Thaler mit...

Gaukelei, Musik und Schabernack zum Festauftakt

Lesen Sie auch:

- 7. Mittelalterfest in Altena in vollem Gange

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare