Herbstfest der Angler: Manfred Bisold wird Angelkönig 2015

Bruthaus bewährt sich

+
Zahlreiche Mitglieder wurden beim Herbstfest des Angel vereins „Früh Auf“ Altena für langjährige Vereinszugehörigkeit geehrt.

Altena - Die besten zehn Angler des Jahres wurden am Samstag, 24. Oktober, im Rahmen des Herbstfestes des Angelvereins „Früh Auf“ Altena geehrt. Den ersten Platz mit 37 Wertungspunkten sicherte sich mit deutlichem Vorsprung der neue Angelkönig Manfred Bisold.

Platz zwei belegte Michael Budde mit 25 Wertungspunkten. Platz drei ging an Volker Knipp mit 23 Punkten. Platz vier belegte Udo Lippert, auf den Plätzen fünf bis zehn folgten Walter Herrmann, Michael Plata, Alexander Rau, Phillip Luda, Klaus Wolf und Thomas Krüger.

Den schwersten Fisch, einen Karpfen mit 2,1 Kilogramm Gewicht, angelte im Jahr 2015 Udo Lippert. Der erste Vorsitzende gratulierte den erfolgreichen Anglern. Dann wurden Jubilare geehrt: Alfred Haensel (50 Jahre), Freddy Kufahl (40 Jahre), Guido Persicke, Frank Föhrs, Jens Schulte (30 Jahre) sowie die „Zehnjährigen“ Marius Graumann, Alexander Minich, Dietmar Brüggemann, Leonard Plata, Alexander Tews und Miroslav Knezevic.

Verein blickt auf erfolgreiches Jahr zurück

Auf ein erfolgreiches Jahr könne der Verein zurückblicken, teilte Plata den rund 70 Gästen mit, die zum Herbstfest in das Hotel am Markt gekommen waren. Der Vorsitzende gab einen kurzen Bericht über die Aktivitäten in diesem Jahr. Dabei erwähnte er lobend die Reinigungsaktion an der Lenne, die am 14. und 21. März stattfand. Die Nistkästen für die Meisen am Lenneufer wurden ebenfalls gereinigt.

Ein weiterer Erfolg sei das Bruthaus an der Fuelbecker Talsperre. Am 27. Dezember 2014 wurde es mit den ersten 200 000 Bachforellen-Eiern belegt. Im Januar 2015 folgten weiter 200 000. Bei der ersten Lennereinigungs-Aktion konnten bereits die ersten Bachforellensetzlinge ausgebracht werden. Plata bedankte sich bei allen Helfern, die fast täglich im Einsatz waren.

Vorgehen gegen Kormorane

Der Vorsitzende erwähnte auch, dass Dank einer Sondergenehmigung des Märkischen Kreises gegen die besonders gefräßigen Kormorane vorgegangen werden konnte. Auch im kommenden Winter sollen wieder Kormorane vergrämt werden. Nicht ohne Stolz verkündete Plata, dass die Angler und Naturschützer des Vereins „Früh Auf“ auch in diesem Jahr wieder einen beachtlichen Teil zur Schutz der Umwelt und der heimischen Gewässer beigetragen haben.

Natürlich wurde am Samstag auch gefeiert. Bei gutem Essen, Musik und Kaffee und Kuchen um Mitternacht ließen es sich die Angler und ihre Freunde und Angehörigen gut gehen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare