Schmackhafter Burg-Burger kommt gut an

Kreisdirektorin Barbara Dienstel-Kümper, Landrat Thomas Gemke und MK-Kulturfachdienstleiter Detlef Krüger überreichten dem neuen Betreiberpaar Andrea und Dieter Kähne Brot und Salz für gutes Gelingen an der neuen Wirkungsstätte.

Altena - Durchweg für lecker befunden wurde Andrea Kähnes selbstkreierter Burg-Burger. Serviert wurde der am Samstag gratis als Einstandsgeschenk für Besucher und Mitarbeiter von Burg Altena. Dort wird der Restaurantbetrieb fast nahtlos weitergeführt. Die neuen Pächter sind sehr glücklich mit ihrer Entscheidung.

„Am ersten Tag an einer neuen Wirkungsstätte läuft es ja nie so rund, da fehlt dies und das. Aber mit den Mitarbeitern der Burgwerkstatt haben wir so tolle Nachbarn, die haben uns mit jedem Werkzeug ausgeholfen!“ freute sich Dieter Kähne. Samstag war jedes Küchenutensil an seinem Platz, so dass nicht nur der neue Food-Truck vor dem Burgrestaurant eingeweiht werden konnte, sondern auch das Restaurant unter neuer Leitung. „Es hätte ja auch regnen können, dann hätten wir keine überdachte Ausweichmöglichkeit gehabt“, so Pächterin Andrea Kähne. Dass ihr Burger mit Pulled Pork und die frischen Crêpes so gut ankamen beim Publikum, hat die Küchenchefin natürlich gefreut. Sie und Ehemann Dieter werden von Michael Wagenleitner unterstützt. „Ein Österreicher, der den Kaiserschmarrn perfekt beherrscht“, verrät Andrea Kähne. „Außerdem übernehmen wir den Koch Holger, der mit den Vorlieben der Stammgäste schon lange vertraut ist. Und ein großer Teil des Stammpersonals aus dem Service wird den Gästen auch bekannt vorkommen“, berichteten die Kähnes am Samstag. Kreisdirektorin Barbara Dienstel-Kümper, Landrat Thomas Gemke und MK-Kulturfachdienstleiter Detlef Krüger waren vorbeigekommen, um Brot und Salz für gutes Gelingen zu überreichen. Die Vertreter des Märkischen Kreises sind froh, dass keine lange Karenzzeit entstanden ist in der Burgküche und auch die Vorweihnachtszeit dort mit Leben gefüllt ist. Erste Anfragen für Weihnachtsfeiern sind bereits gestellt. Neben einem abwechslungsreichen A la carte-Angebot wollen die Kähnes sich kulinarisch ihrer neuen Wirkungsstätte anpassen: Die ersten Termine für ein zünftiges Rittermahl stehen bereits fest am 18. November und 9. Dezember. Zudem gibt’s eine mittelalterliche Silvesterfeier am 31. Dezember.

Die in der Regel besucherarmen Monate Januar/Februar nutzt der Märkische Kreis für Renovierungsarbeiten im Burgrestaurant. Eventuelle betriebliche Einschränkungen werden rechtzeitig bekanntgegeben.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare