Weihnachtsmarkt eröffnet

Das ist was für ganze Kerle: In Höhe der alten Post steht ein wunderschönes Nostalgie-Karussell. - Fotos: Bender

ALTENA - Trocken war’s und nicht zu warm: Bei idealen Bedingungen verkaufte sich der Glühwein Am Freitagabend auf dem Weihnachtsmarkt schon gut. Lange vor der offiziellen Eröffnung durch den Bürgermeister kamen viele Besucher in die kleine Budenstadt zwischen Luther- und reformierter Kirche, die beide in ein geheimnisvolles Licht getaucht waren.

Das Zentrum des Marktes bildet auch in diesem Jahr eine kleine „Fressmeile“ direkt an der Bühne in Höhe des Ellen-Scheuner-Hauses: Für Speis’ und Trank ist damit gut gesorgt, wenn am Samstagabend Any Beat Counts auftritt (ab 20.30 Uhr).

Flankiert wird dieser Bereich von den bekannten Buden mit allerlei Geschenkideen. Schwippbögen kann man dort ebenso kaufen wie Sauerländer Seife. Geheimtipp: Ganz am Ende, direkt in Höhe von Radio Schmitz, steht der Stand vom Stellwerk. Hunderte von Stoffbeuteln wurden in den vergangenen Wochen von Ehrenamtlern genäht. Sie dienen als Verpackung für Gewürze, die in guter Qualität eigentlich viel zu billig feilgeboten werden. Schöne Idee: Die Beutel sind nicht nur deutsch, sondern auch arabisch beschriftet.

Unbedingt empfehlenswert ist auch ein Abstecher in die Burg Holtzbrinck, die ebenfalls vielen Ausstellern Raum bietet. Dort werden aber nicht nur liebevolle Bastel- und Handarbeiten angeboten, sondern auch Eintrittskarten für Kulturveranstaltungen im Jahr 2016. Im Kaminzimmer dürfen Kinder aus aller Herren Länder Laternen und Glitzerkugeln basteln. - ben.-

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare