Viele Berührungspunkte in der politischen Arbeit

Christel Voßbeck-Kayser bindet Gewerkschaften in die politische Arbeit ein

Altena - Christel Voßbeck Kayser ist Mitglied des Bundestages und Vorsitzende des CDU-Ortsvereins:

Zunächst einmal: unser Grundgesetz sichert Bürgerinnen und Bürgern das Recht zu, Berufsgewerkschaften zu gründen - Gewerkschaften für einen Betrieb, für eine Fläche (Regionale Gewerkschaften) oder für eine Branche. Für mich ist dies ein hohes Freiheitsgut.

Daraus begründet sich die Sozialpartnerschaft zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern. Dies ist für unsere Region ein hohes Gut. Ich bin überzeugt, dass hierin auch ein Baustein für 70 Jahre Frieden und Wohlstand in Deutschland liegt.

Als Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales im Deutschen Bundestag habe ich in der inhaltlichen Arbeit viele Berührungspunkte mit Gewerkschaften. Gewerkschaften fungieren als politische Organisationen. Durch Gesprächsangebote und Einladungen zu Informationsveranstaltungen wirken sie im parlamentarischen Verfahren in Berlin mit. Angebote zum Austausch finden wechselseitig statt. In den laufenden Gesetzgebungsverfahren kommen immer auch Gewerkschaften zu Wort, was wichtig ist, um ein gutes Gesamtbild einer Situation zu erhalten.

Mein Austausch mit Gewerkschaften vor Ort im Wahlkreis sieht ähnlich aus. Hier stehe ich selbstverständlich jedem Bürger und Verbandsvertreter für einen Austausch immer gerne zur Verfügung – sei es für ein Hintergrundgespräch oder im Einsatz vor Ort. Ob Mindestlohnverordnungen, Ehrenamt oder wie Integration von Menschen in Arbeit.

Noch im letzten Jahr konnten wir im Rahmen der Bahnstreiks einen Eindruck davon bekommen, wie wichtig eine aufrichtige Zusammenarbeit der Tarifparteien und der Sozialpartner ist. Denn zu einer sozialen Marktwirtschaft gehört auch eine gute Sozialpartnerschaft.“

Hier ist Ihre Meinung gefragt: Stimmen Sie ab.

Sind Sie

Welcher Aussage stimmen Sie am ehesten zu?

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare