SGV Altena lässt Schüler der Integrationsklassen Bäume pflanzen

Integrationsklassen lernen den Wald kennen

+
Nach getaner Arbeit versammelten sich die Kinder stolz vor „ihrem“ Baum: Gemeinsam mit Karl-Heinz Tacke und Mitgliedern des SGV Altena pflanzten sie am Waldlehrpfad eine Wildkirsche.

Altena - Brennnesseln kennen sie nicht und auch keine Eichhörnchen – auch im Wald ist vieles neu für Kinder, die aus Syrien, Afghanistan und anderen Ländern nach Altena gekommen sind. Dieses Problems hat sich jetzt der SGV Altena angenommen.

Vorsitzender Thomas Braun und seine Mitstreiter greifen damit eine Anregung auf, die SGV-Präsident Dr. Andreas Hollstein bei der Jubiläumsfeier im vergangenen Jahr gegeben hatte. Gestern holten sie die Jungen und Mädchen der Integrationsklasse am Grundschulstandort Mühlendorf ab, um mit ihnen den Waldlehrpfad zu erkunden, heute, Mittwoch, 25. Mai,  folgt eine ähnliche Aktion mit den Schülern, die vom Burggymnasium betreut werden.

Mühlendorf

Karl-Heinz Tacke (links), Karl Richter und Thomas Braun (rechts) haben Schilder für die Bäume vorbereitet.

Durchs Mühlendorf und an der Burg vorbei ging es zunächst zum Ehrenmal – auch das etwas Neues für die Sechs- bis Zehnjährigen. An der Berghalle wartete Karl-Heinz Tacke auf die quirlige Wandergruppe – und hatte etwas mitgebracht. Eine Wildkirsche, eine Elsbeere und eine Winterlinde sollten die Kinder in die Erde bringen. Allerdings: Es war kalt, es war nass, der Boden erwies sich als sehr steinig – nachdem die Kirsche fachgerecht gepflanzt war, hatten die Jungen und Mädchen keine Energie mehr. Am Hexentanzplatz konnten sie sich dann mit Obst und Getränken stärken, bevor es zurück zur Schule ging. Die Verständigung war kein Problem. Zum einen haben die Kinder schon gut Deutsch gelernt – „was die verstehen wollen, verstehen die auch“, schmunzelte Karl-Heinz Tacke. Für den Fall der Fälle begleiteten aber auch einige Eltern die Gruppe und dolmetschten, wenn’s nötig wurde. „Die Kinder waren richtig gut vorbereitet“, berichtete Bernd Rödiger, der stellvertretende Vorsitzende der Abteilung. Das kam nicht von ungefähr: Wald gehöre zu den Themen, die im Unterricht mit den Kindern besprochen werden, erklärte deren Lehrerin. Entsprechende Materialien stelle das Land zur Verfügung.

Materialien vom Land

Mit ihrer Hilfe seien die Kinder in den vergangenen Wochen unter anderem der Frage nachgegangen, welche Bäume im Wald wachsen und welche Tiere dort leben. „Als es um Wildschweine ging, waren sie richtig erschrocken“, berichtet die Lehrerin. Für den SGV war die Aktion mit einigem organisatorischen Aufwand verbunden: Etwa ein halbes Dutzend Mitglieder begleiteten die Aktion. Finanziert wurde sie mit Hilfe einer Spende der Vereinigten Sparkasse,

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare