Kirchengemeinde sucht Nachfolgerin für Sigrid Mischnik

Altena-Dahle: Kirchengemeinde sucht neuen Küster 

Sigrid Mischnik beendet zum Monastsende ihren Dienst

Altena -  Die evangelisch-reformierte Kirchengemeinde Dahle sucht schnellstmöglich einen neuen Küster, beziehungsweise eine Küsterin.

Sigrid Mischnik scheidet zum 31. März aus diesem Dienst aus und wird am Sonntag, 27. März, ab 10 Uhr offiziell im Gottesdienst verabschiedet. Im neuen Gemeindebrief dankt ihr die Gemeinde für ihr vorbildliches Engagement. Ihr Händchen für Stil und Dekoration hat Akzente in der Gemeinde gesetzt, lange Zeit kümmerte sie sich auch um das Kreativstübchen.

Sigrid Mischnik trug mit, dass die pfarramtliche Verbindung zwischen Dahle und Evingsen ein neues Gottesdienstkonzept und wechselnde Zeiten erforderte. Mit Getraud Lahme fiel schließlich eine weitere Kollegin weg, die Vertretungsregelung wurde ab sofort durch Mischnik und Nicole Grefe geregelt.

Nicole Grefe und Beatrix Claas werden die anfallende Arbeit unter sich aufteilen, bis ein neuer Küster/eine neue Küsterin im Nebenamt gefunden ist. Der oder die „Neue“ muss insbesondere dann flexibel sein, wenn nicht reguläre Gottesdienste in der Gemeinde anstehen wie Beerdigungen und Trauungen. Zudem brauche es Gespür für die Zusammenarbeit mit den ehrenamtlichen Mitarbeitern.

Die Kirchengemeinde wünscht sich eine Nachfolge, die der evangelischen Kirche angehört. Zum Stellenprofil gehört die Vor- und Nachbereitung von Gottesdiensten, die Organisation von Amtshandlungen und Veranstaltungen, Technisches Verständnis zur Bedienung der Akustikanlage, der Glocken- und Heizungsanlage und für Kleinreparaturen.

Die Wochenarbeitszeit beträgt 4,5 Stunden und wird nach BAT-KF vergütet. Bewerbungen nimmt Pfarrer Uwe Krause bis zum 30. April entgegen. Einzureichen sind sie in der Hasenkampstraße

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare