Erster deutscher Drahtkindergarten wird am 30. Oktober eröffnet

+
Großartige Dinge kann man aus Draht herstellen.

Altena - Zarte Libellen, Drahtlaternen, stabile Spiralen, Schmuck und kunstvolle Gebilde: Im evangelischen Kindergarten Rahmede dreht sich alles um Draht. Aus einem besonderen Grund: Am 30. Oktober findet die offizielle Eröffnungsfeier des ersten, deutschen Drahtkindergartens statt.

Wer in Altena wohnt, kommt am Thema Draht nicht vorbei. Keine Frage. Aber dass es jetzt sogar den ersten Drahtkindergarten gibt, ist etwas Besonderes. Der evangelische Kindergarten (Kiga) Rahmede hat sich auf ein besonderes Projekt eingelassen.

„Die Kinder haben den Draht in ihren Alltag integriert“, erklärt Inge Harneid, Leiterin des Kindergartens. Die Idee zum Projekt entstand vor rund einem Jahr: Kinder aus Draht nach maßstabgetreuem Abbild. Die Mädchen und Jungen malten sich zunächst auf Papier und lernten so, wie verschieden sie alle eigentlich sind. In Zusammenarbeit mit Altenaer Drahtfirmen entstanden dann zwei lebensgroße Drahtfiguren, die nun den Eingang zieren. Seitdem hat die Einrichtung nicht mehr von dem Thema Draht abgelassen.

„Das ist ein Projekt, das gar nicht mehr aufhört“, freut sich Ingrid Harneid. „Die Kinder haben die tollsten Ideen“, weiß die Leiterin. Zarte Libellen, Drahtlaternen, stabile Spiralen, Schmuck und kunstvolle Gebilde aus Draht – das alles haben die Kinder in der vergangenen Zeit gefertigt. Sie können ihrer Kreativität freien Lauf lassen. „Das Arbeiten mit Draht macht unheimlich Spaß“, findet Erzieherin Heike Storch. Zusätzlich besichtigten die einzelnen Gruppen des Kindergartens Firmen, die mit Draht arbeiten, und auch das Drahtmuseum wurde erkundet.

Am Freitag, 30. Oktober, findet die offizielle Eröffnungsfeier des ersten, deutschen Drahtkindergartens statt. Die Besucher erwartet ab 12.30 Uhr eine Drahtgalerie mit den selbstgemachten Kunstwerken der Kindergartenkinder. Ab 13 Uhr wird es dann ernst: Bürgermeister Dr. Andreas Hollstein wird eine Rede halten und symbolisch das rote Band durchschneiden. Außerdem werden Kirchenverwaltungsdirektor Joachim Steuer und Merle Vokkert, Pfarrerin der evangelischen Kirchengemeinde und Vorsitzende des Leitungsausschusses Trägerbund, sprechen. „Seien Sie gespannt, was unserer ‘Drahtkinder’ für Sie vorbereitet haben“, heißt es in der Einladung. Es werden unter anderem ehemalige Kindergartenkinder, die im letzten Jahr noch an dem Projekt beteiligt waren, kommen und erzählen, was sie schon alles mit Draht gemacht haben. „Der Drahtkindergarten passt einfach gut zu Altena“, freut sich Inge Harneid.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare