Historische Lok Carl ist auf dem Weg in die Niederlande

18 Tonnen schwere KAE-Zugmaschine wird restauriert und fahrtüchtig gemacht

+
Die historische KAE-Schmalspurlok Carl ist aus dem Stadtgebiet verschwunden.

Altena - Carl - die historische KAE-Lok - die seit vielen Jahren ihren Museumsplatz unterhalb der Fritz-Berg-Brücke in der Nähe des Bahnhofs hatte, ist aus dem Stadtgebiet verschwunden. Am Freitag, 11. November, wurde sie mittels Tieflader in die Niederlande gebracht.

Das Museumsstück, das an die Zeiten der Schmalspur-Bahn in Altena erinnert, wird vom neuen Eigentümer Wim Pater aufgearbeitet. Das geschieht nach einer ersten Durchsicht in einer Werkstatt in Winschoten, Niederlande, aller Wahrscheinlichkeit nach später in Deutschland. 

"Wir haben gute Kontakte zu einer Werkstatt in Wetzlar", sagte der Niederländer. Dort könnten sogar Lokomotiven-Dampfkessel nach original-Vorbildern wieder restauriert werden, sollte das nötig sein.

Lok Carl erwacht bald zu neuem Leben

Denkmalpfleger Jürgen Wagener, Rathaus, war Freitag, 11. November dabei, um "ein Stück Altena zu verabschieden". Ganz verschwindet Carl aber nicht. Der Käufer verpfichtete sich, einen Abdruck der Vorderfront der Lok anfertigen zu lassen. Der soll einmal als Relief am aufgegebenen Tunnel am Eingang zur Rahmede (Lüdenscheider Straße) angebracht werden.

Lesen sie den gesamten Bericht Samstag im Altenaer Kreisblatt. - Bilderstrecke

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare