Ferienspiele „Voll Schaf“

Ob mit einem kleinen Sprachfehler oder einem roten Fleck auf dem Fell, dem guten Hirten sind alle Schafe liebt.

Altena - Schafe spielen ein weiteres Mal eine Rolle bei den Ferienspiele der evangelischen Kirchengemeinde. Sie haben am Montag am und im Gemeindezentrum Mühlendorf begonnen.

Und es geht um zwei Hirten, der eine „Schlampus“ genannt, der andere „Pastorius“, wobei sich schon aus den Namen gewisse Rückschlüsse auf die Berufsauffassung der beiden ziehen lassen.

Natürlich geht es, wenn es um Schafe geht, auch um Hirten. Da liegt der Psalm 23 der Bibel zugrunde: „Der Herr ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln.“ Das gibt Pfarrerin Merle Vokkert und ihrem Team aus 30 Helfern reichlich Gelegenheit zur anschaulichen Bibelarbeit. So erleben die Jungen und Mädchen im Mühlendorf ein Schaf mit einem großen roten Punkt auf dem Fell und ein zweites mit einem – niedlichen – Sprachfehler. Sie sollen den Kindern zeigen, dass vermeintliche Schwächen und Fehler eben jenen guten Hirten nicht stören werden, er wird sich auch um die diese seine Schäfchen sorgen. „Der gute Hirte passt natürlich auf alle auf“, bringt es Merle Vokkert auf den Punkt.

Das Ferienspiel-Programm ist im Übrigen ungebrochen in seiner Beliebtheit; von zurückgehenden Kinderzahlen spüren die Veranstalter nach wie vor nichts. 74 Mädchen und Jungen sind diesmal mit von der Partie. „Das freut uns natülich“, sagt die Pfarrerin. Am Mittwoch wird die Gruppe den Freizeitpark Fort Fun besuchen, am Donnerstag ist Workshop-Tag und am Sonntag gibt es um 11 Uhr einen großen Familiengottesdienst im Mühlendorf.

Das Wetter jedenfalls scheint ganz auf Seiten der Veranstalter zu sein. Bei angenehmen Temperaturen und Sonnenschein schon zum Auftakt machen Ferienspiele natürlich gleich deutlich mehr Spaß. Das galt insbesondere am Nachmittag, als auf der Wiese des Gemeindezentrums die Wasserrutsche freigegeben wurde.

Dienstag will man mit den Kindern zur Knerlingschule wandern und dort Aktionen machen. Die Kinder werden den ganzen Tag über da sein.

Am Mittwoch ist schon um 9 Uhr Abfahrt am ACO-Parkplatz. Dann geht es mit zwei Bussen zum Fort Fun. „Gegen 19 Uhr werden wir mit totmüden Kindern wieder da sein“, erwartet die Pfarrerin.

Am Donnerstag treffen sich alle um 9.30 Uhr zum Workshop-Tag. Am Nachmittag gehen diese Workshops weiter. „Am Freitag ist Treffen um 9.30 Uhr, wir bereiten unser großes Hirtenfest „Voll Schaf“ vor“, so Vokkert.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare