Aus Wohnungsbrand wird Industrie-Großfeuer

Ein Industrierand hat gestern Abend in Iserlohn Letmathe zu einem Großeinsatz der Iserlohner Feuerwehr geführt. Um 21.11 Uhr wurden die Einsatzkräfte zu einem Feuer an die Gennaer Straße gerufen das zunächst als Wohnungsbrand gemeldet wurde. Innerhalb kürzester Zeit liefen rund 15 Notrufe in der Einsatzzentrale der Feuerwehr ein. Als die ersten Kräfte an der Einsatzstelle eintrafen, brannte eine Wohnung im ersten Obergeschoss bereits in voller Ausdehnung. Das Feuer breitete sich schnell über das Dach in einen angrenzenden Fabrikteil aus. Der Wohnungsbesitzer wurde von der Feuerwehr gerettet und musste mit einer Rauchvergiftung in ein Krankenhaus transportiert werden. Bei der Brandbekämpfung zogen sich zwei Feuerwehrleute Verletzungen zu und mussten ebenfalls ins Krankenhaus. Alle drei Personen konnten nach ambulanter Behandlung entlassen werden. Nach Angaben der Feuerwehr brach das Feuer in der Küche der Wohnung aus. Die Ursache ermittelt die Kriminalpololizei. Im Einsatz waren fünf Löschzüge und zwei Drehleitern. Die Berufsfeuerwehr Hagen unterstützte den Einsatz.

Rubriklistenbild: © come-on

Kommentare