Unfallflucht auf der A45: Polizei sucht schwarzen Chrysler mit MK-Kennzeichen

Dortmund/Lüdenscheid - Bei einem Unfall auf der A45 sind am Samstagnachmittag in Richtung Dortmund zwischen den Anschlussstellen Meinerzhagen und Lüdenscheid-Süd drei Personen leicht verletzt worden. Der Verursacher - womöglich ein schwarzer Kombi der Marke Chrysler mit Kennzeichen aus dem Märkischen Kreis (MK) - flüchtete. Die Polizei hofft nun auf Hinweise auf den Fahrer oder die Fahrerin.

Der Unfall ereignete sich laut der zuständigen Polizei Dortmund gegen 13.55 Uhr in Fahrtrichtung Dortmund. Zu diesem Zeitpunkt war ein 33-jähriger Mann aus Olpe-Wenden mit seinem Citroen zwischen den Anschlussstellen Meinerzhagen und Lüdenscheid-Süd unterwegs.

Plötzlich nahm er auf dem linken Fahrstreifen neben sich ein dunkles Auto wahr, das offenbar die Fahrspur wechseln wollte. Es kam zum seitlichen Zusammenstoß, durch den das Fahrzeug des 33-Jährigen ins Schleudern geriet.

Es prallte gegen die rechtsseitige Schutzplanke und wurde von dort wieder abgewiesen. Daraufhin prallte es noch gegen den Ford einer 28-jährigen Attendornerin, der nun auf dem rechten Fahrstreifen folgte. Das dunkle Auto setzte unbehelligt von diesem Geschehen seinen Weg fort.

Bei dem Unfall wurden drei der fünf Insassen des Citroens - der Fahrer sowie eine 33-jährige Frau und ein zehnjähriges Mädchen (ebenfalls aus Wenden) - leicht verletzt. Die Fahrerin des Ford, ihr 30-jähriger Beifahrer aus Attendorn sowie zwei Kinder (1 und 6) aus dem Citroen blieben unverletzt.

Die Polizei Dortmund sucht nun nach dem Unfallverursacher oder der -verursacherin. Bei dem Auto soll es sich um einen schwarzen Kombi von Chrysler gehandelt haben. "Vermutlich hatte er ein Kennzeichen aus dem Märkischen Kreis. Waren Sie zum Unfallzeitpunkt an der Unfallstelle unterwegs? Haben Sie den Unfall beobachtet und können Angaben zum Fahrer oder der Fahrerin machen? Dann melden Sie sich bitte bei der Autobahnpolizeiwache Hagen unter Telefon 0231/132-4621", so die Polizei. - eB

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare