Sieben Verletzte nach Blitzeinschlag in Mehrfamilienhaus

Ein Blitzeinschlag führte zu einem Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst am Donnerstag Nachmittag in Menden-Bösperde. Der Blitz war in das Dach eines Mehrfamilienhauses eingeschlagen wobei die Wucht so groß war, dass Teile des Dachstuhls einstürzten. Ein Mann, der sich im Dachgeschoss aufhielt wurde schwer verletzt. Er erlitt Verbrennungen dritten Grades durch den Blitz und musste mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach Bochum geflogen werden. Selbst die Wasserleitung in der Straße war durch den heftigen Blitzschlag geborsten, was zu einer Überschwemmung der Straße führte. Insgesamt sieben Personen, die im Haus waren wurden ins Krankenhaus gebracht. Nach einer ersten Begutachtung durch einen Bausachverständigen ist das Haus nicht mehr bewohnbar.

Kommentare