Notruf selbst abgesetzt

Meinerzhagener Kradfahrer nach Kollision mit Reh leicht verletzt

+

Plettenberg - Zum Glück nur leicht verletzt wurde ein 60-jähriger Motorradfahrer aus Meinerzhagen in der Nacht zu Dienstag, der in Plettenberg mit einem Reh kollidiert ist.

Gegen 0.50 Uhr rief der Kradfahrer per Handy selbst die Rettungsleitstelle an, nachdem er auf der Kreisstraße 5 zwischen Plettenberg und Hülschotten mit einem Reh kollidiert war. Die Rettungskräfte der Feuerwehr Plettenberg fanden den Motorradfahrer dann hinter Landemert in Fahrtrichtung Heggen ausgangs einer langgezogenen Rechtskurve.

Ersten Erkenntnissen der Feuerwehr zufolge war Kradfahrer durch den Zusammenstoß mit dem Reh zu Fall gekommen und rund 70 Meter mitsamt Motorrad über den Asphalt gerutscht. Auch das Reh war zunächst rund 40 Meter mitgeschliffen worden und lag verendet am Straßenrand.

Die Feuerwehr sperrte die Strecke und leuchteten die Unfallstelle aus, während der Motorradfahrer im Rettungswagen notärztlich untersucht wurde. Der Motorradfahrer wurde nur leicht verletzt und wurde mit seinem defekten Zweirad nach Plettenberg gebracht.

"Glück im Unglück für den Kradfahrer war, dass er ein Handy bei sich hatte und selbstständig die Rettungskräfte alarmieren konnte. Denn erst nach fast einer halben Stunde kam auf der nachts wenig befahrenen Kreisstraße ein erstes Fahrzeug vorbei", sagte ein Sprecher der Plettenberger Feuerwehr. 

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare