Fehlalarm wegen kaputtem Flugzeugreifen

Hamburg - Ein scheinbar beschädigtes Flugzeug hat am Hamburger Flughafen einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst.

Wie die Polizei mitteilte, wurden nach dem Start eines Airbus 319 in Stuttgart Reifenteile auf dem Rollfeld gefunden. Die Flugsicherung befürchtete deswegen, dass die Reifen des Fliegers zerstört sein könnten. In Hamburg warteten 120 Feuerwehrleute am Freitagabend auf die Ankunft des Germanwings-Jets, der aber problemlos landete. Fachleute untersuchten die Reifen, mit denen alles in Ordnung war. Woher die in Stuttgart gefundenen Teile stammten, war zunächst unklar.

Sommerurlaub: Die Top Flugziele der Deutschen

Sommerurlaub: Die Top Flugziele der Deutschen

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare